Sonntag, 25. Januar 2015

Der Entscheiderclub

Auf der Seite vom Entscheiderclub könnt ihr euch anmelden und könnt dort an Umfragen teilnehmen.
Als Belohnung wird euch dafür Geld gut geschrieben. Es kann nur 0,60€ sein oder auch mal 5€. 
Das ist je nach Umfang der Umfragen und ob die Zielgruppe bereits voll sind.
In der Regel dauern die Umfragen so um die 20-30 Minuten. Ist aber immer unterschiedlich. 

Wenn man 10€ oder mehr gesammelt hat, bekommt man die Summe am nächsten Monat ausbezahlt auf seinem Konto. Einmal kam ich bereits in des Vergnügen und bald wieder. *freu*
Es tut auf jeden Fall nicht weh und ist völlig kostenlos. 

Also schaut doch einfach mal rein.

Step by Step - Gewinn

Vor Weihnachten haben wir oder eher gesagt mein Sohn, einen Kindergartenrucksack und ein Buch von "Was ist Was Junior - Wale und Delfine" gewonnen über Facebook. Ich musste nur eine Herbstbastelei einreichen und reichte diese beiden Fotos dafür ein. 

Kiras Bastelei

Marc Colins Bastelei

Mein Sohn mit seinem Gewinn. 
Er hatte sich sehr drüber gefreut und der Rucksack begleitet ihn
jeden Tag mit den KiGa. 

Rezept - Double Chocolate Cookies

Zu meinen 30. Geburtstag bekam ich diese beiden schönen Gläser
geschenkt mit Zutaten für Double Chocolate Cookies bekommen.
Ich musste nur noch Butter zufügen. 

Ist übrigens eine klasse Geschenkidee. 


Zutaten:

200 gButter
125 gZucker
125 gZucker, braun
200 gMehl
50 gKakaopulver
1/2 TLNatron
100 gNüsse, gehackt
200 gSchokolade, gehackt


Zubereitung:
Den Ofen auf 190°C vorheizen. Mehl, Kakao und Natron vermischen.
Butter, Zucker und braunen Zucker schaumig schlagen. Dann die Mehlmischung zugeben und gut verrühren. Zuletzt die Nüsse und die Schokostückchen unterrühren.
(Hinweis: Der Teig IST sehr dunkel!!!) 
Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein ungefettetes Blech setzen und ca. 10-15 min backen, bis sie an der Oberfläche nur noch leicht schimmern (nicht glänzen). 
Kurz auf dem Blech ruhen lassen, dann vorsichtig mit einem breiten Messer auf ein Kuchengitter abheben und darauf erkalten lassen. 
Ergibt ca. 50 Stück

Fertige ...

aber vorsichtig. Ein Teil wurde bei uns recht schnell dunkel.

Meinem Sohn schmeckte die hervorragend aber auch allen anderen.


Freitag, 23. Januar 2015

Rezension - Hibiskus Sommer von Alyson Noel

Ich habe das Buch nun innerhalb eines Tages schnell durch gelesen, da es sich so schön einfach ließt und die Geschichte schön ist.



Rezension:
Colby ist 17 Jahre alt, als ihre Eltern nach vielen Streitigkeiten beschließen sich zu trennen. Damit Colby nicht mitten drin sein soll, schicken die Eltern sie zu ihrer Tante Tally nach Griechenland, die auf der kleinen Insel Tino lebt. Für sie ein völliger Schock. Denn nicht nur das sie so gar keine Lust hat Kalifornien zu verlassen, wie sie doch nun endlich ihren Schwarm Levi geküsst hat, nein auch ihre neue Freundin Amanda (die angesagste Mädchen auf der Schule) möchte sie nun nicht fern bleiben.Doch sie hat keine Wahl und landet auf der kleinen Insel Tino, die so klein ist, dass sie keinen eigenen Flughafen hat und sie somit erst auf Mykonos landet und mit der Fähre rüber auf Tinos fahren muss. Lieber wäre sie auf Mykonos geblieben, die anscheinend mehr zu bieten hat.
Als sie dann auch noch bei ihrer Tally weder Fernseher noch PC auffindet scheint ihr Sommer der schlimmste überhaupt zu werden. Wie soll sie denn Kontakt zu Levi oder Amanda halten?
Nach Tagen allein auf ihrem Zimmer, beschließt sie auf die Suche nach einen Internetcafé zu gehen, was sie auch findet und beginnt dort ein Blog zu schreiben, wo sie von ihren Erlebnissen ihres Sommers schreibt und Bilder zeigt.
Als sie dann den Griechen Yannis kennen lernt, wird ihr Sommer nach und nach immer besser und entdeckt was wirklich richtig ist und das nicht alles so schlimm ist, wie es zunächst erscheint.
Ich persönlich kann das Buch gut weiter empfehlen. Besonders gut für Junge Erwachsene, aber auch für Erwachsene gedacht. Das Buch wechselt von Tagebucheinträgen, Blogeinträge und Briefe/Postkarten an ihre Eltern und Freunde.




Sonntag, 18. Januar 2015

Rezension: Ein Haus für fünf - Susan Wiggs

Der Buchtitel sprach mich zunächst nicht so an, aber der Klappentext machte mich neugierig. Und heute bin ich froh, dass ich das Buch gekauft habe. 



Rezension:
Susan Wiggs hat einen sehr guten Schreibstile. Sie hat die Gabe einen in die Geschichte ein zu tauchen und sich hinein zu fühlen.
Lily Robinson, Lehrerin, ist single und blüht in ihrem Beruf auf. Alles ist in ihrem Leben genau geplant und hat seine Ordnung. Doch durch den Tod ihrer besten Freundin Chrystel verändert ihr Leben sich gewaltig. Denn Chrystel und ihr Ex-Mann, der mit ihr stirbt, hinterlassen 3 Kinder. Davon ist auch noch eins eine Schülerin von ihr.
Zusammen mit dem Onkel der Kinder, Sean McGuire, taucht sie in eine andere Welt, voller Chaos und merkt schnell, dass man nicht alles Haar genau planen kann. Und sie taucht ein in die Welt des Golfsports, der ihr vorher nicht so viel interessierte.
In der Geschichte gehen die 3 Kinder unterschiedlich mit dem Tod der Eltern um. Da ist einmal der älteste Sohn Cameron, 15 Jahre alt, und mitten in der Pubertät. Dann die 9 jährige Charlie, die Schülerin von Lily und die kleine Ashley, 2 Jahre alt. Jedes Kind geht natürlich anders damit um und ich finde genau Altersgerecht.
Eine sehr gefühlvolle Geschichte, die hier und da immer aus einer anderen Sicht einer der Hauptpersonen geschrieben wurde. Eigentlich finde ich es sowas eher verwirrend, aber Susan Wiggs hat es so gut geschrieben, dass man nicht aus dem Zusammenhang gerissen wird.

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten! 

Buch "Celfie und die Unvollkommenen" von Boris Pfeiffer

Heute möchte ich euch das Buch "Celfie und die Unvollkommen" von Boris Pfeiffer vorstellen. Ein Buch, wie ein Märchen in der Neu...