Samstag, 30. April 2016

Rezension: Lizzis letzter Tango von Anja Marschall

Über Rezi-suche.de bekam ich Anfang des Jahres eine Anfrage direkt von Anja Marschall,  ob ich nicht Interesse hätte ihr Buch "Lizzis letzter Tango" zu lesen und ich willigte ein. Ich musste nur etwas warten auf das Buch, was ich nicht schlimm empfand. 


Taschenbuch: 308 Seiten
Verlag: atb (Aufbau Verlag)
Sprache: Deutsch
ISBN: 3746631637

Rezension:

Lizzi ist Renterin und lebt in Hamburg in einer der besten Seniorenheimen. Sie kann sich das nur leisten, weil ihr verstorbener Mann mal Banken ausgeraubt hatte. Doch eines Tages wird ihr Geld geklaut. Da sie damit nicht zur Polizei gehen kann, will sie das selber in die Hand nehmen. Dabei bekommt sie Hilfe von der Pflegerin Mareike, die gerade ihren Job verloren hatte. 
Dies ist jedoch nicht das einzige was passiert in Lizzis Leben. Der ehemalige Ermittler Pfeifffer tritt wieder in ihr Leben und dann passiert auch noch ein Mord direkt vor Lizzis Augen,den sie auch aufklären will. Alles andere also als ein langweiliges Rentnerleben. 

Mir ging das Buch nicht ganz so gut von der Hand, wie ich zu nächst dachte. Die Geschichte ist überwiegend Spannend geschrieben, aber nicht so doll, dass man das Buch nicht aus den Händen legen möchte. Jedoch weiß Anja Marschall sehr gut, um nicht gleich auf die richtige Fährte auf des Mörders zu kommen. Um so weiter man zum Ende gelangt um so mehr spinnen die Gedanken für mögliche Motive und Co. im Kopf. Das Ende ist auf jeden Fall das Beste.

Ich vergebe dem Buch 4 von 5 Punkten! 


Diagnose Krebs - Morbis Hodgkin (Teil 3)

So ihr lieben, nun komme ich zum letzten Teil meiner Krebsgeschichte.

Nachdem ich alle Chemotherapien hinter mir hatte stellte man bei der Abschlussuntersuchung noch "Reste" fest. Man konnte aber nicht genau sagen, ob es weitere Tumore waren oder ob es nur die Hülle der zerstörten Tumore waren. Daher hieß es für mich noch Bestrahlung. 

Die Bestrahlung machte mir irgendwie noch mehr angst. Eigentlich komisch, wenn man bedenkt, was man schon alles hinter sich hatte. Obwohl ich bereits 2 Monate Pause hatte zwischen der letzten Chemotherapie und der Bestrahlung setzte die Bestrahlung mir ordentlich zu. Im Gegensatz zu Chemotherapien muss man zur Bestrahlung jeden Tag. Außer am Wochenende.

Da ich am Hals und oberen Brustkorb überwiegend bestrahlt wurde bekam ich immer mehr Nebenwirkungen von der Behandlung. Angefangen damit, dass ich in der Zeit nur noch Milchprodukte wie Joghurt, Milchreis und Grieß essen konnte bis hin zu mega Empfindlichkeit auf scharfe und saure Lebensmittel, die größten Teil bis heute geblieben sind. 

Nach drei Wochen Behandlung durfte ich endlich die Tortur hinter mir lassen.
Durch die Bestrahlung sind jedoch ein Teil meiner Speicheldrüsen kaputt. Somit habe ich oft Schleim im Hals. Nicht schön, aber damit kann man leben. 


3 Monate später kam ich dann zur Reha. Das Beste, was mir dann passieren konnte. Zunächst hätte ich nie gedacht, dass es mir überhaupt was bringen kann, aber da hatte ich mich stark getäuscht. Ich hatte dort einiges an Kraft gewonnen und auch wieder mehr Lebenskraft gewonnen. Ich war in Brodersby an der Ostsee. Herrliche Landschaft und wunderschön. Genau richtig um wieder zu Kräften zu kommen. 


Nun muss ich mittlerweile jedes Jahr zur Nachkontrolle. Ist jedes Mal ein großer Angang. Immer wieder kommt die Angst erneut hoch erneut zu erkranken. Einmal waren meine Blutwerte nicht so gut und da kam die komplette Angst zurück. Einfach nur Widerlich!!!

Ich wünsche allen erkrankten alles Gute und vor allem jede menge Kraft solch eine Krankheit zu bewältigen. Besonders wichtig sind hier Familie und Freunde, denen ich besonders danke.


So das war es! 


PS: Lasst euch registrieren bei der DKMS! Jeder Mensch kann Helfen!

Sonntag, 17. April 2016

Rezension: Zwischen den Bäumen das Meer von Janne Mommsen

Hallo ihr Lieben. Wieder einmal habe ich ein ganz besonders tolles Buch für euch mitgebracht. Ich erhielt es durch eine Leserunde bei Lovelybooks. Das Wort Meer und das Cover ließen mich sofort neugierig werden. Und es hat sich gelohnt. Das Buch ist einfach toll. Mehr darüber in der Rezi. 



Broschiert: 272 Seiten
Verlag: Rohwolt Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 3499271311



Rezension:

Annkathrin arbeitet in einen Wellness-Hotel an der Ostsee. Sie steht kurz vor der Beförderung zur Geschäftsführerin des Hotels. Doch ein Tag im Winter verändert alles! Eigentlich wollte sie nur auf den zugefrohrenen Ukleisee Schlittschuh laufen, doch sie stürzt und Haut sich die Kufe ins Knie. Ihr Glück im Unglück ist Tom, der zufällig auch gerade am See war und ihr Leben rettet.
Doch was machte Tom an dem Tag am See? Er hatte mit einer Axt ein Loch geschlagen, aber hatte keine Angel mit. Ohne es geahnt zu haben, rettet Annkathrin Tom auch das Leben an dem Tag.
Die Verletzung am Knie entpuppt sich jedoch als nicht das schlimmste. Es wird nämlich Leukämie entdeckt und somit ändert sich Annkathrins Leben von Grund auf. Doch welche Rolle spielt Tom in ihrem neuen Leben und schafft sie den Kampf gegen den Krebs?
Außerdem spielt ein finnischer Musiker Waikonen eine sehr große Rolle in dem Buch.
Denn die beiden sollen Auftritte für ihn an der Ostsee gemeinsam planen. Das fällt ihnen nicht immer so einfach.
All die Fragen beantwortet das Buch. Janne Mommsen schreibt auf einer lustigen Weise sowie natürlich auf berührender Weise diese herzliche Geschichte. Die Geschichte ist locker und leicht zu lesen und was ich besonders toll fand ist, dass es sich so echt anfühlt und man in die Geschichte super selbst eintauchen konnte. Ich werde sicherlich weiter Bücher von Janne Mommsen lesen. 

Daher vergebe ich volle 5 Punkte von 5!

Samstag, 9. April 2016

Rezension: Nightmares - Die Schrecken der Nacht (Band 1)

Zum Valentinstag schenkte mit mein Mann das Buch "Nighmares - Die Schrecken der Nacht", was ich mir gewünscht hatte. Eigentlich lese ich ja nichts in der Richtung Horror, aber das hatte mich gleich in seinen Bann gezogen. Allein das Cover ist bereits ein Hingucker.


Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: Dressler 
Sprache: Deutsch
ISBN: 3791519085
Preis: 17,99€


Rezension:

Charlies Mutter ist verstorben und sein Vater hat eine neue Partnerin an seiner Seite gefunden. Mit der kommt Charlie jedoch nicht zurecht. Für Charlie drängt sie sich in seine Familie und hat das Gefühl, sie will ihm seinen Vater und seinen kleinen Bruder Jack weg nehmen. 

Zusammen ziehen sie in die lilane Villa von Charlotte, der neuen Partnerin. Das ist aber nicht irgendeine Villa. Es ist eher ein gruseliges Haus und seitdem Charlie in dem Haus lebt, plagen ihm immer mehr Albträume. Sie werden von Nacht zu Nacht immer schlimmer. Es wird so schlimm, dass er vermutet Charlotte hat damit alles zu tun und das sie eine Hexe sein muss. Doch ist sie das wirklich? Welche Rolle spielt Charlotte wirklich mit ihren Kräuterladen?

Gehe auf eine Reise mit Charlie und seinen Albträumen. Im Buch taucht man in seine Träume voll ein und "leidet" mit dem Jungen mit. Aber er muss einen Weg finden seine Albträume los zu werden. Seine Freunde spielen in dem Buch auch eine große Rolle.
Das Buch ist toll geschrieben. Die Altersempfehlung für das Buch ist von 10-12 Jahren. Ich persönlich finde es ist ab 12 Jahren geeignet. Auch für Erwachsene ist es ein gutes Buch. Die Thematik Albträume spielen natürlich eine Hauptrolle, aber auch Freundschaft spielt hier eine sehr große Rolle. 

Ich freue mich auf jeden Fall bereits auf den 2. Teil.
Vergebe dem Buch 5 von 5 Sternen. 

Freitag, 1. April 2016

Rezension "Maggie und die Stadt der Diebe" von Patrick Herttweck

Diesmal habe ich das Jugendbuch "Maggie und die Stadt der Diebe" von Patrick Hertweck mitgebracht. Ich hatte das Buch bereits mehrere Stellen gesehen und es hatte mein Interesse geweckt. Als ich dann noch in unserer Bücherei darauf gestoßen bin, konnte ich nicht anders und habe das Buch ausgeliehen. War auf jeden Fall eine Gute Idee.



Hardcover: 304 Seiten
Verlag: Thienemann Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN: 3552184038
Preis: 14,99€


Rezension:

New York 1870
Maggie lebt in einem Waisenhaus, wo sie eines Tages entführt wird. Die Personen kommen ihr jedoch nicht geheuer vor und schafft es im Getümmel ab zu hauen und ein Fremder hilft ihr, in dem er ihr einen Tipp gibt, wo sie unterkommen kann. Sie muss nur bestimmte Wörter sagen.
Gesagt getan und schwupps landet Maggie in einer Gang namens 40 Little Thieves.
In der Zeit dort lernt sie andere Gangs näher kennen und vor allem kommt sie ihrer Vergangenheit immer mehr auf die Spur. Denn sie kennt ihr Eltern nicht und weiß auch nicht, was die komischen Gestalten im Waisenhaus von ihr wollten oder warum sie nach ihr suchen. 

Spannende Geschichte mitten in den Gangs von New York. Kampf ums Überleben und die Vergangenheit lässt einen einfach nicht los. Es gibt drei Hauptkapitel, die am Anfang mit tollem Druck hervor gehoben wurden. Die Figuren sind sehr interessant und auch die Geschichte ist auch sehr spannend geschrieben. 

Nicht nur für Kinder geeignet. 

Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Buch "Celfie und die Unvollkommenen" von Boris Pfeiffer

Heute möchte ich euch das Buch "Celfie und die Unvollkommen" von Boris Pfeiffer vorstellen. Ein Buch, wie ein Märchen in der Neu...