Freitag, 28. April 2017

Buch "Glatzkopfzeit" von Petra Hillebrand

Seit meiner Krebszeit begleitet mich das Thema sehr. Ich finde es wichtig, dass Personen aufgeklärt sind und das Thema nicht so leicht auf die Schultern zu nehmen. Lieber einmal zu viel zum Arzt gehen als einmal zu spät!

Für Kinder ist das Thema noch schwieriger an zu gehen. Bzw. gehen die ganz anders mit allem um. Für meine Tochter war es so gar nicht leicht, als ich Krebs hatte. In der akuten Zeit war sie ein starkes Mädchen. Kaum geweint, wollte jedoch so gar nicht über das Thema reden. Blockte eher ab. Als dann alles vorbei war, brachen die Wunden so zu sagen auf und brauchte psychologische Hilfe, die ihr sehr gut getan hat. 

Petra Hillebrand hat nun ein Buch raus gebracht, wo das Thema bearbeitet wird.
Ein Kinderbuch über ein Mädchen mit Leukemie und ihr Weg mit der Krankheit.
Wir durften dank einer Leserunde auf Lovelybooks in das Buch eintauchen, was mir und meiner Tochter gut getan das erlebte noch mal gemeinsam auf zu arbeiten. Dafür bin ich sehr dankbar.


Gebundene Ausgabe
Seiten: 104
Verlag: Stachelbart
Sprache: Deutsch
ISBN: 3945648041
Preis: 14,90€



Rezension:

Jana ist 9 Jahre alt, als es ihr plötzlich schlechter ging und man bei ihr dann Leukämie feststellt. Für die lebensfrohe Jana ein großer Schlag, genau so wie für ihre Familie, die nun ein schwerer Weg bevor steht.

Meinung:

Ich finde das Buch super. Das Thema ist gut aufgegriffen, vor allem kindgerecht erzählt. Meine 10 jährige Tochter kam damit auch super zurecht und bekam durch die Geschichte ihren Frieden mit dem Thema Krebs. Man bekommt einen Einblick in dem Ablauf eines Betroffenen ohne zu dramatisch zu werden. Mir persönlich fehlte nur die psychologische Aspekt etwas. Denn der ist sehr wichtig. 
Wir empfehlen es betroffene Kinder, Angehörige und Freunden. Auch für Kinderpsychologen geeignet mit der Arbeit mit Krebsbetroffene. 

Bewertung:



Mittwoch, 26. April 2017

Ende der Schwangerschaft

Heute habe ich mal einen persönlichen Beitrag für euch. 
Ich befinde mich nun in der 38. Schwangerschaftswoche und kann das Ende nicht mehr erwarten. Endlich möchten wir unser Baby in den Armen halten. 

Warum möchte ich es ein Ende hat?
Ganz einfach, es ist meine 3. Schwangerschaft und alles ist beschwerlicher als bei den vorigen Schwangerschaften. Die Symphysenschmerzen sind einfach deutlich mehr und kamen auch früher als bei der letzten Schwangerschaft. Das drehen im Bett ist einfach die Hölle. Jede Veränderung ist somit gut überlegt.

Der Bauch
Ich muss sagen mit jeder Schwangerschaft wird der Bauch auch irgendwie größer. 
Ich schleppe also einiges mit mir rum. Selbst die Umstandsmode in meiner Größe ist zu klein. Ich muss auch sagen, dass ich dafür nur Bauch habe. Ansonsten würde man es mir nicht ansehen. Seit Wochen könnte man meinen Bauch als Ablage missbrauchen.

Gelder beantragen
Was mich noch so nervt sind die Anträge für Gelder. Vieles muss man beachten und gefühlt tausende Fragen müssen beantwortet werden. Da denkt man, man hat alles zusammen, da fehlt noch ein Schreiben von der Krankenversicherung oder ähnliches.
Vor der Geburt muss man das Mutterschaftsgeld beantragen. Elterngeld und Kindergeld dann erst, wenn das Kind da ist. Kindergeld ist dabei noch das einfachste von allen. Elterngeld hingegen wieder ein Akt für sich. Mir graut es bereits davor. 
Mal ganz ehrlich. Hat man als Schwangere oder frisch gebackene Mama nicht anderes im Kopf als sich um all so was zu kümmern? Anscheinend nicht! Aber was muss das muss!

Alles fertig!
Zumindest darf unser Baby kommen. Das Kinderzimmer ist fertig, Karre und Babysafe vorhanden und die erste Kleidung auch. Es steht also nichts mehr im Wege, dass das Baby endlich kommt. 😏

Was mich noch bedrückt.
Tja, leider kann ich die Restzeit nicht so ganz genießen. Es steht ein Kaiserschnitt im Raum und man hat irgendwie immer Bedenken, dass auch alles gut gehen wird. Nun heißt es auf jeden Fall "Arschbacken zusammen kneifen und da durch". 

Was nervt am meisten?
Die netten Fragen wie "Ist es endlich da?" oder "Ist da wirklich nur eins drin?".
Das sind Sätze, die man wirklich nicht hören mag. Schließlich möchte man selber das es ein Ende hat und der Bauch endlich wieder kleiner wird. 

Worauf freue ich mich am meisten?
Zu erst natürlich hoffen wir das es gesund und munter sein wird. Dann natürlich auf ganz viel Kuschelzeit mit einander. 
Dann freut man sich auf so banale Dinge wie auf Dinge zu essen, auf die man in der Schwangerschaft verzichten musste. Besonders auf Lachs. *jammi* 
Auch auf bessere Liegepositionen freue ich mich schon. 

Das Geschlecht wissen wir ja bereits. Wäre ja nun der Hammer, wenn es doch ein anderes Geschlecht wird und der Name steht auch schon lange fest. Den teile ich euch mit nach der Geburt. Müsst euch somit noch etwas gedulden. 


Dienstag, 25. April 2017

Film "Die Insel der besonderen Kinder"

Zu Ostern schenkte mir mein Mann den Film "Die Insel der besonderen Kinder". 
Nachdem ich ja letztens das Buch gelesen hatte, war ich auf die Verfilmung gespannt. Meist sind die Bücher ja besser, als der Film. Dies ist hier auch der Fall. Trotzdem ein guter Film.


FSK: 12 Jahren
Studio: 20th Century Fox Home Entertainment
Erschienen: 09.02.2017
Spieldauer: 122 Minuten
Genre: Fantasy


Rezension:

Als der Großvater von Jake ermordet wird, findet Jake heraus, dass die Geschichten vom Großvater, wohl nicht Märchen waren und möchte dem auf dem Grund gehen. Er schafft es seinen Vater zu überreden auf die Insel zu reisen, von dem der Großvater immer sprach. Dort geht das Abenteuer so richtig los.

Meine Meinung:

Ein guter Film, welcher sicherlich besser ist, wenn man das Buch vorher nicht gelesen hat. Denn ein paar Szenen waren schon anders als im Buch. So was ärgert mich immer sehr. 
Wenn man jedoch das Buch nicht kennt ist es ein guter Film. Man taucht in eine kleine fantasievolle Welt mit besonderen Kindern, die man in sein Herz einfach schließen muss. Auch meinem Mann, der am liebsten Horror und Action braucht, fand den Film gut.

Bewertung:





Samstag, 22. April 2017

Buch "Küstenstrich" von Benjamin Cors

Ihr Lieben,

heute habe ich das zweite Buch von Benjamin Cors mitgebracht mit dem Titel "Küstenstrich". In seinem zweiten Buch spielt wieder Nicolas Guerlain eine große Rolle.
Nachdem sein erstes Buch bereits gefiel nahm ich diesen Teil doch glatt auch in der Bücherei mit und wurde nicht enttäuscht.


Taschenbuch
Seiten: 384 
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft
Sprache: Deutsch
ISBN: 3423216700
Preis: 9,95€



Rezension:

Der Personenschützer Nicolas Guerlain darf wieder arbeiten. Doch diesmal nicht für ein Staatsmann sondern einen reichen Mann. Er versteht zwar erst nicht warum er ausgerechnet ihn schützen soll, freut sich jedoch über die Abwechslung nach seiner Zwangspause. Der Job führt ihn wieder einmal in seine alte Heimat an der Normandie.
Der "Fall" zeigt sich schnell umfangreicher, als zunächst gedacht. Und es kommt einiges ans Licht, was Jahre verborgen blieb.

Meine Meinung:

Mit dem ersten Teil hatte ich ja erst meine Startschwierigkeiten rein zu kommen, doch dies war nun nicht der Fall. Ich kam super rein und startete schnell in die Geschichte. Benjamin Cors schreibt wieder einmal echt toll und lässt uns Geschehnisse von verschiedenen Blickwinkel erleben, was mir an dem Buch sehr gut gefiel. 
Der Protagonist Nicolas Guerlain ist ein spezieller Typ und mag ihn sehr. Kann jedoch verstehen, dass der ein oder andere Charakter, in der Geschichte, ihre Probleme mit ihn haben. Die gesamte Geschichte ist super. Hier wird vor allem das Thema Afghanische Flüchtlinge in Frankreich aufgegriffen, die eigentlich nur eins wollten. Ein neues Leben in England. Doch dies erweist sich mehr als schwer und die Franzosen wollen sie auch nicht.

Mir gefiel das zweite Buch von Benjamin Cors sogar besser als sein Debüt.
Ich hoffe, das er Nicolas Guerlain weiterhin am leben lässt. 

Bewertung:





Dienstag, 18. April 2017

Buch "Ein zitrongelber Sommer" von Luanne Rice

Gestern Abend habe ich ein weiteres Buch  fertig gelesen. 
Diesmal war es "Ein zitrongelber Sommer" von Luanne Rice. Luanne Rice ist meine Lieblingsautorin und somit musste ich das Buch einfach lesen. Wobei das Buch schon eine Weile auf m ich gewartet hatte in meinem Bücherregal.
Aber das Warten hatte sich gelohnt.


Taschenbuch
Seiten: 336 Seiten
Verlag: Knaur
Sprache: Deutsch
ISBN: 3426515679
Preis: 9,99€



Rezension:

Julia und Roberto verbindet ein Schicksal. Beide haben ihre Töchter verloren. 
Während Julia jedoch Gewissheit hatte, wie ihre Tochter starb, weiß Roberto nicht, was mit seiner Tochter passiert ist. Weiß nicht einmal, ob sie noch lebt.
Als Illegaler in der USA hatte er auch nicht wirklich die Möglichkeit nach ihr zu suchen ohne wieder ab geschoben zu werden. Somit konzentriert er sich auf seine Arbeit auf der Zitronenplantage. Dort hat er einen Platz gefunden und hatte eine gute Ablenkung.

Doch als Julia auf der Plantage auftaucht, verändert sich ihre Leben. Denn Julia ist Robertos Charme erlegen und auch Roberto ist nicht abgeneigt von Julia. Doch unterschiedlicher können ihre Leben nicht sein, außer das sie ein gemeinsames Schicksal hatten. 

Meine Meinung:

Wieder einmal toller Roman von Luanne Rice. Nachdem ich von dem Roman "Die azurblaue Insel" nicht 100% überzeugt war, war ich gespannt auf diesen Roman. Ich wurde nicht enttäuscht. Es war wieder die Handschrift von Luanne Rice. Die zwei Schicksale, die zusammenführen. Hier beweist die Autorin, dass sie nicht ohne Grund eine Bestseller Autorin ist. "Ein zitrongelber Sommer" handelt nicht nur von Sommer und den herrlichen Duft von Zitronen, die immer wieder mal erwähnt werden, sondern zeigen auch auf, wie es für Mexikaner sein musste über die Wüste nach Amerika zu fliehen um ein besseres Leben zu haben. Die Geschichte ist sehr authentisch und herzergreifend. Wieder mal ein guter Mix zwischen Liebe und Leid. Wirklich ein gut gelungener Roman. 

Bewertung:



Montag, 17. April 2017

Frohe Ostern

Ihr Lieben,

heute ist bereits Ostermontag und das Osterwochenende ist somit so gut wie zu Ende. 
Solche Tage vergehen meist ja im Fluge, nicht wahr? Ich hoffe ihr hattet schöne Tage zusammen mit euren Liebsten. Ich möchte euch von mein Osterfest 2017 berichten.

Karfreitag

Am Karfreitag, war der einzige Tag an dem mein Mann frei hatte und somit haben wir die Zeit zusammen genossen, so weit es ging. Wir hatten uns mit unseren besten Freunden getroffen in Friedrichstadt, auch klein Amsterdam genannt, wo wir gemeinsam eine Grachtenfahrt gemacht hatten. Wir waren schon oft in Friedrichstadt, aber noch nie zuvor hatten wir dies gemacht. Wurde somit einfach mal Zeit dafür. Wir schipperten also durch die Grachten und erfuhren einige Info´s über die Stadt. Wir haben es genossen, jedoch unser 7 jähriger Sohn war es irgendwann zu lang. 
Ich sage nur, Jungs und ihr kleiner Geduldspfaden. 😉


Dank überdachter Boote war es nicht so schlimm, dass das Wetter nicht so dolle war. 
Und der Bootsfahrer war auch ein guter. Viel erzählt, jedoch nicht zu trocken. 


Ostersonntag

Ostersonntag war hier eher ruhig. Die Kinder haben ihre Ostereier gesucht und jeweils ein Buch erhalten, worüber sie glücklich waren. Während unser Fußball Fan ein Buch über die Bundesliga erhielt, freute sich unsere Große über ein weiteren Band "Der Klapperschlangen". Also alles richtig gemacht. 
Wir vertrieben uns den Tag mit "Mensch-ärger-dich-nicht" und den Film "Alles steht Kopf".
Zum Abendessen gab es dann lecker Hot Dogs.

Für mich gab es jedoch auch Grund zur Freude. Auch ich erhielt was zu Ostern. 
Als erstes gab es von meinen Mann unerwartet den Film "Die Insel der besonderen Kinder". Ihr erinnert euch vielleicht daran, dass ich vor kurzem das Buch dazu gelesen hatte. 
Zudem hatte ich wieder von Hedwigs Bücherstube ein Wichteln mitgemacht. 

Dies war meine Ausbeute vom Wichteln. Ich war damit auf jeden Fall sehr zufrieden. 😊


Habt ihr auch was von "Osterhasen" bekommen? 


Ostermontag

Heute ist bereits Ostermontag. Das Wetter ist soweit gut und wir bekommen heute Besuch von der Familie. Wollen lecker Kuchen zusammen essen und den Geburtstag meines Mannes nach feiern so zu sagen. Die Kinder freuen sich auf jeden Fall schon drauf, das wir alle wieder vereint sind. Wir genießen es einfach, wenn alle an einem Tisch sitzen. Na ja, fast alle. Leider fehlt mal wieder mein Bruder mit seiner kleinen Familie. Das stimmt mich etwas traurig. 

Ansonsten lassen wir das Osterfest somit in Ruhe abschließen. 
Was habt ihr so zu Ostern gemacht? 


PS: Ich befinde mich nun in der 37. Schwangerschaftswoche und kann es kaum erwarten, unser Baby in den Armen zu halten. Jedoch muss es nicht heute sein. 😉
Die Wehwehchen wie Symphyselockerungen, Sodbrennen und generelle Schlappheit sind meine treuen Begleiter. Aber zum Glück ist ein Ende in Sicht. 

Freitag, 14. April 2017

Buch "Warrior Cats - In die Wildnis" Staffel 1 Band 1 von Erin Hunter

Wünsche euch allen einen schönen Karfreitag und allen die Urlaub oder frei haben schöne Feiertage an sich.  Ein Teil von euch hat ja ein langes Wochenende. Mein Mann muss leider die ganzen Tage arbeiten. Ist für mich auf jeden Fall wieder genügend Zeit zum lesen. 

Ich habe mal eine neue Reihe angefangen. Irgendwie habe ich das in letzter Zeit damit. 😄
Erst die Silber Reihe, dann die 5. Welle und nun haben es mich die Warrior Cats angetan. Auf einem Flohmarkt habe ich mir die ersten beiden Teile von der ersten Staffel einfach mal gekauft um zu testen, ob es was für mich sein könnte. Bisher habe ich den ersten Teil davon gelesen, was ich nicht bereut habe. 


Gebundene Ausgabe
Seiten: 300 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Beltz & Geldberg
ISBN: 3407810415
Preis: 14,95€



Rezension:

Sammy ist eigentlich eine ganz normale Hauskatze. Doch eines Tages zieht es ihn in den Wald, wo er zukünftig leben möchte. Er trifft dabei auf wilde Katzen, die ihn anbieten deren Clan bei zu treten, was eigentlich sehr unüblich ist für wilde Katzen. 
Sammy schließt sich somit den "Donnerclan" an und lernt schnell, dass ein Leben in der Wildnis ganz anders ist und das man für sein Essen und Co. kämpfen muss. Sammy wird umbenannt in Feuerpfote und muss sich beweisen um ein guter Krieger zu werden. Denn der Donnerclan muss sich vor allem gegen den Schattenclan behaupten. 

Meine Meinung:

Die Geschichte ist gut geschrieben. Man kommt gut in die Geschichte rein und es ließt sich hervorragend. Auch wenn am Anfang es verwirrend sein kann mit den Namen und Rängen der Katzen, hat Erin Hunter am Anfang des Buches alle aufgelistet, damit den Überblick nicht verliert. Auch ist im Innendeckel eine Landkarte drin um eine Vorstellung von der Umgebung zu haben, wo sich die Clans so rum treiben. 
Eine spannende Geschichte ums Überleben, seinen Platz in der Welt zu finden, Vertrauen und Ehrlichkeit. Macht auf jeden Fall Lust auf weitere Geschichte von den Clans. Freue mich somit auf den nächsten Teil. 


Bewertung:

Mittwoch, 12. April 2017

Film "Findet Dorie"

Am Wochenende war mal wieder Zeit für einen Film. 
Als Disney-Fan fiel die Wahl nicht schwer und endlich haben wir es geschafft, den Film "Findet Dorie" zu schauen. Im Regal lag es bereits schon. Wir hatten bisher einfach nicht die Zeit dazu. Oder eher gesagt, hatten wir dann lieber das Wetter genossen. 



FSK: 0 Jahre
Studio: Walt Disney
Erschienen: 16.02.2017
Spieldauer: 93 Minuten 
Genre: Zeichentrick


Rezension:

Ich denke "Findet Nemo" haben einige geschaut und in ihr Herz geschlossen. Diesmal geht es jedoch um die liebenswerte Dorie, mit ihrer Vergesslichkeit. 
In der Fortsetzung hat Dorie Erinnerungen, die zurück kommen von ihren Eltern und somit macht sie sich auf die Suche nach den Beiden. Ihre Vergesslichkeit steht ihr dabei immer wieder im Weg. Aber davon lässt sie sich nicht aufhalten. 

Meine Meinung:

Vieles erinnert mich doch an den ersten Teil. Viele Parallelen sind zu erkennen. 
Trotzdem sticht Dorie mit ihrem Charme hervor. Meine Kinder und mir gefiel der Film sehr gut, wobei der erste Teil auf jeden Fall besser ist. Wir haben viel gelacht und wurden gut unterhalten.  Auch die neuen Charaktere sind sehr unterhaltsam. 

Bewertung: 



Sonntag, 9. April 2017

Buch "Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs

So ein herrliches Wetter heute und liege Krank im Bett. Findet den Fehler. 😞
Zumindest hatte ich dann Zeit genug um zu lesen. 
Diesmal habe ich was mystisches für euch mitgebracht mit einen Hauch von Horror. 
"Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs schenkte mir mein Mann ja zum Valentinstag  geschenkt bekommen, falls ihr euch an den Beitrag erinnert. 😏


Taschenbuch
Seiten: 410
Verlag: Knaur
Sprache: Deutsch
ISBN: 978342651575
Preis: 12,99



Rezension:

Jakob ist ein normaler Junge. Zumindest glaubt er das Jahre lang. Das einzig merkwürdige in seinem Leben war bis dahin die Geschichten, die sein Großvater ihn erzählte. Die Geschichten sind so mystisch, dass sie einfach Märchen sein mussten. Auch die Fotos, die sein Großvater ihn zeigten, überzeugten ihn nicht wirklich. Schienen sie doch bearbeitet zu sein. Doch als sein Opa ermordet wird von einer komischen Gestalt, merkt Jakob, dass nicht alles so ist, wie es scheint. Er erhält psychologische Behandlung, die ihn glauben lässt, dass er sich das eingebildet hätte bis ein Brief auftaucht, den er auf den Grund gehen möchte.
Dafür muss er auf die Insel, wo sein Großvater lebte und drüber erzählte. Somit begibt er sich mit seinen Vater dort hin und somit verändert sich sein Leben plötzlich stark. 

Meine Meinung:

Die Geschichte ist so verrückt, wie wahr. Man zweifelt teilweise an seine eigene Wirklichkeit. Man wird in den Bann gezogen von all den besonderen Kindern im Buch, die Jakob kennen lernt. Die Spannung wird größten Teils gut gehalten. Abgerundet wird die Geschichte mit passenden Bildern/Fotos, die überwiegend echte Fotos sind. Das macht es als Leser noch etwas schauriger bei der Vorstellung, solche Kinder leben unter uns. Doch wer glaubt, die besonderen Kinder, sind das gruselige um Buch wird getäuscht. Es gibt weitaus anders zu entdecken. Ransom Riggs nimmt uns in eine besondere Welt mit. Macht auf jeden Fall Lust auf mehr. Wie passend das es weitere  Teile gibt, worauf man sich (auch ich) mich freuen kann. Das Buch lohnt sich auf jeden Fall. 

Bewertung: 


Donnerstag, 6. April 2017

Lecker Frühstück "kölln Müsli - Knusper Joghurt Himbeer"

Ich muss ehrlich gestehen, dass mir Frühstücken meist schwer fällt. Meist esse ich auch erst was, wenn ich mindestens eine Stunde bereits wach bin. Doch nun habe ich endlich mal was gefunden, was mir nicht so Probleme bereitet. 

Darf ich vorstellen "Kölln Müsli - Joghurt Himbeer".


Das Müsli schmeckt hervorragend. Schon knusprig mit einem Hauch von Himbeere,
was einen nicht gleich erdrückt. Am besten schmeckt es mit Vollmilch. 
Ich werde es sicherlich wieder kaufen. 


Auf der Rückseite  befindet sich außerdem noch ein tolles Rezept. 
Ich habe die noch nicht gemacht, aber werde es sicherlich mit den Kindern noch machen. 


Das Müsli ohne Milch! 




Und einmal mit Milch!

Ein tolles Frühstück für den Start in den Tag.

Dienstag, 4. April 2017

Buch "Seeluft macht glücklich" von Janne Mommsen

Ich habe heute ein schönen Roman von Janne Mommsen für euch mitgebracht. "Seeluft macht glücklich" heißt es. Ein Roman mit Urlaubsfeeling. 


Broschiert
Seiten: 272 
Verlag: Rowohlt
Sprache: Deutsch
ISBN: 9783499290183
Preis: 14,99€


Rezension:

Jasmin lebt in Köln in der Verwaltung eines Krankenhauses. Sie ist so zu sagen ein Workaholic. Als ein Arzt bemerkt, wie überarbeitet sie ist, schreibt er sie krank und meint sie solle die nächsten 8 Wochen das Krankenhaus nicht wieder betreten. Soll sich mal ausruhen. Sie beschließt somit kurzerhand nach Föhr zu fahren. 
Auf Föhr lebt Thore. Eigentlich kann er sich nicht beklagen. Guter Job, tolle Freunde, aber als er erfährt, dass seine Ex-Freundin sich verlobt hat muss er einfach mal weg. Da passt es ihn sehr gut, als er auf Jasmin trifft und die beiden einfach mal so ihre Wohnungen tauschen. Beide bekommen somit die Chance auf ihr Leben zu blicken mit einen gesunden Abstand. Doch welche Wahl treffen die Beiden für ihre Zukunft? 

Meine Meinung:

Eine tolle Geschichte. So toll geschrieben, dass die Geschichte einfach nur dahin fliegt. Die Protagonisten sind beide wirklich herzlich und man muss sie einfach mögen. 
Durch die Beschreibungen hier und dort bekommt man glatt Urlaubsfeeling. 
Passendes Buch für den Urlaub oder für Personen, die wenig Zeit haben. Es lohnt sich auf jeden Fall die Geschichte zu lesen.  Es war bereits mein zweites Buch von Janne Mommsen und habe mir doch glatt ein weiteres bestellt. (ein älteres)

Bewertung:




Buch "Celfie und die Unvollkommenen" von Boris Pfeiffer

Heute möchte ich euch das Buch "Celfie und die Unvollkommen" von Boris Pfeiffer vorstellen. Ein Buch, wie ein Märchen in der Neu...